Ausstielen

 

 

 Achtung  - Verletzungsgefahr !

 

Auf keinen Fall sollten Sie versuchen, die Holzreste auszubrennen, da dies die Materialeigenschaften des Stahls je nach der Höhe der Gluttemperatur beeinflussen kann und das Blatt ggf. zu weich und damit unbrauchbar werden könnte.  

 

 

 

1. Den Spaten an den Holzflanken seitlich der Metallzungen (Spatenfedern) in einen Schraubstock einspannen.

 

 

 

2. Den Nietkopf mit Hammer und Flachmeißel oder einem Schraubendreher mit durchgehender Klinge abschlagen und ggf. den im Stiel verbliebenen Rest des Niets mit einem Austreiber oder einer Zange entfernen.

 

 

3. Durch kräftige Hammerschläge auf die Spatenschulter das Blatt vom Stiel trennen. Sollte der Stiel so kurz abgebrochen sein, dass er sich nicht mehr einspannen lässt, spannen Sie den Spatenkopf nah an der Schulter im Schraubstock ein. Jetzt setzen Sie den Meißel in den Spalt zwischen den Federhälften an und treiben Sie den Stielrest mit Hammer und Meißel aus.