Stieltypen bei den Spaten

Der Stiel ist ein sehr wichtiges Element – bei jedem Gartengerät! Mit ihm werden die Werkzeuge sicher gehalten und kontrolliert geführt. Eine gute Haptik und eine optimale Form sorgen für eine komfortable Benutzung. Die Qualität eines Spatenstiels ist enorm wichtig, da er einiges aushalten muss. Qualitativ minderwertige Stiele brechen schneller und können so zu Unfällen/Verletzungen führen.

Das Wichtigste vorweg:

  • Der Spatenstiel ist durch die Feder, Doppelfeder oder einer Schwanenhalsdülle am Spatenblatt befestigt und sorgt beim Arbeiten, zusammen mit dem Stielgriff, für eine gute Kraftübertragung und eine sichere Führung.
  • Spatenstiele gibt es mit verschiedenen Griffarten und richten sich nach dem Einsatzzweck aber auch nach persönlichen Vorlieben. So wird z.B. der Knopfstiel bevorzugt im Norden und Teilen von Süddeutschland verwendet – in den anderen Regionen wird hauptsächlich der T-Stiel benutzt.
  • Die meisten Spaten haben einen gebogenen Stiel – damit ist eine leichte Wölbungen am Stielansatz gemeint, die eine formschlüssige Verbindung zum Spatenblatt bewirkt – dadurch wird die Belastbarkeit des Spatens maximiert. Manche Spaten haben einen doppelt gebogenen Stiel – diese weitere Biegung sorgt für einen optimalen Stand zum Spatenblatt und ist nur bei bestimmten Modellen verwendbar. Aus dem gleichen Grund gibt es einige wenige Spaten mit einem geraden Stiel.
  • Die meisten Spatenstiele sind durch die hervorragende Eigenschaften aus hartem Holz gefertigt.

Verschiedene Stiel- und Grifftypen bei den Spaten:

Stiel mit T-Griff

  • stark belastbar
  • sichere Werkzeugführung
  • erleichtert Dreh- und Stechbewegungen
  • sehr gute Kraftübertragung
  • einfache Handhabung
  • geringes Gewicht
  • ist aus zwei Teilen gefertigt

Knopfstiel

  • bietet eine sehr flexible Werkzeugführung
  • ist aus einem Stück gefertigt
  • geringes Gewicht
  • nicht so stark belastbar
  • Dreh- und Stechbewegungen sind nicht so kontrollierbar

D-Griff

  • extrem belastbar
  • bieten die sicherste Werkzeugführung
  • erleichtert Dreh- und Stechbewegungen
  • sehr gute Kraftübertragung
  • sehr angenehme Griffform
  • ist aus einem Stück gefertigt
  • höheres Gewicht


Die Materialart bei den Spatenstielen:

Stiele aus Holz

  • Holz ist als nachwachsender Rohstoff ressourcenschonend und CO2-neutral
  • sehr angenehme Haptik
  • nimmt den Handschweiß auf
  • ermöglicht einen festen Griff

Buche:

  • sehr belastbar
  • Stöße werden abgefedert
  • Rohmaterial aus deutscher Herkunft
  • günstiges Rohmaterial
  • nicht so belastbar und elastisch wie Eschen- oder Hickoryholz

Esche:

  • sehr belastbar und elastisch
  • harte Stöße werden abgefedert
  • Rohmaterial aus europäischer Herkunft
  • relativ günstiges Rohmaterial

Hickory:

  • extrem zäh und elastisch
  • um bis zu 30% belastbarer als Eschenholz
  • harte Stöße werden abgefedert
  • Rohmaterial aus Nordamerika/China
  • teures Rohmaterial

Stiellackierung:

  • schützt vor Verschmutzung und Feuchtigkeit bzw. Pilzbefall
  • resistent gegen Handschweiß

Stiele aus Stahl

  • Pulverbeschichtung schützt vor Korrosion
  • Stahl ist ohne Qualitätsverlust zu 100% recycelbar
  • federt Stöße nicht ab
  • unangenehme Haptik für manche Anwender

Dünnwandiger Stahlrohrstiel:
z.B. bei den Ganzstahlspaten

  • sehr belastbar
  • Materialstärke: ca. 1,5 mm
  • relativ hohes Gewicht
  • teures Rohmaterial

Dickwandiger Stahlrohrstiel:
z.B. bei den KRAFTSPATEN

  • extrem belastbar
  • sehr hochwertiger Vergütungsstahl
  • Materialstärke: ca. 3,6 mm
  • sehr hohes Gewicht
  • sehr teures Rohmaterial

Stiele aus Fiberglas

  • sehr stabil
  • sehr elastisch
  • harte Stöße werden abgefedert
  • witterungsbeständig
  • sehr geringes Gewicht
  • Verlust der Kraftübertragung durch sehr hohe Elastizität
  • Gewinnung / Verarbeitung ist umwelt- und gesundheitsschädlich
  • ist nicht recycelbar
  • teures Rohmaterial